bfc_logo.gif (41950 Byte)

Der Grenadier.de präsentiert:

Das erste Interview mit dem Präsidenten der neuen Gesellschaft BATTLEFRONT.COM: Mr. Stephen Grammont ! ( SG ).

Das Interview führte Panzermeyer ( PM ).


PM: Herr Grammont, zusammen mit Herrn Moylan (Präsident von Big Time Software), haben Sie die neue Gesellschaft : Battlefront.com  gegründet. Können Sie erläutern, um was für eine Art von Gesellschaft es sich hierbei handelt, ist meine Annahme, daß Battlefront.com etwas völlig neuartiges im Vergleich zu bekannten Herstellerfirmen ist, richtig?

SG: Ja, völlig neu und auch völlig unterschiedlich. Wargaming ist ein sterbendes Hobby, aber nicht, weil es nicht genug wargamer geben würde. Der Grund ist, das es nicht genug vernünftige wargames gibt. Viele komplexe Faktoren haben dazu geführt, das es für gute wargames nahezu unmöglich geworden ist, auf dem Markt zu kommen. Battlefront.com versucht dies zu ändern und möchte  Herstellern von wargames eine Anlaufstelle bieten, mit der Möglichkeit ihre Spiele direkt an den wargamer zu verkaufen. Aktuell betreuen wir 5 Hersteller, wenn wir unsere eigene Firma mitzählen. Mit der Zeit wird die Anzahl sich vergrößern.

Eine weitere Aufgabe sehen wir darin der unterdrückten wargamer-Gemeinschaft zu helfen. Unsere website ist nicht nur voll mit wargames, sondern bietet auch kostenlose Angebote, die das Herz eines noch so abgesottenen Landsers erwärmen werden.

PM: Battlefront.com bietet wargames an, welche der Besucher sofort und direkt dort bestellen kann. Wird dieser Weg die einzige Möglichkeit sein, Spiele oder andere Produkte von Battlefront.com zu erwerben?

SG: Ja. Alle unsere Spiele werden nur durch Battlefront.com erhältlich sein. Der Vorteil für unsere Hersteller ist, das wir die Kontrolle über jede Mark behalten, die hereinkommt. Würden wir traditionelle Wege des Verkaufs benutzen, würden wir diese Kontrolle völlig verlieren und unsere Hersteller müßten mitansehen, wie ihr hart verdientes Geld in die Taschen oft gieriger Zwischenhändler fließt. Statt dessen sorgen wir dafür, daß die Mehrheit der Einnahmen auch direkt in die Taschen der Hersteller geht. So stellen wir sicher, daß unsere Hersteller auch in Zukunft noch neue wargames entwickeln und davon profitiert der wargamer wiederum. In den letzten paar Jahren ist es extrem schwer gewesen im Geschäft zu bleiben und wenn sich das nich ändert, wird keiner mehr übrig bleiben, der für uns die wargames entwickelt.

PM: Battlefront.com bietet aber auch noch mehr Produkte an. Ist Battlefront.com mehr, als eine Herstellerfirma?

SG: Unser primäres Angebot sind wargames, und zwar aller Zeitabschnitte, aber wir haben auch einige ausgewählte Angebote dabei, die keine Spiele sind. Ein solches Produkt ist das "Military Reference Library Vol. 1" (Militärische Auskunfts Bibliothek Bd.1), welche von dem bekannten Entwickler von "TacOps", Major I.L. Holdridge geschaffen wurde. Dies ist eine CD-ROM, gefüllt mit wissenswerten Dingen über die US Army, mit strategischen Anleitungen und Handbüchern für das Training der Mannschaften usw. Wir bieten auch sieben verschiedene Kunstdrucke von berühmten Panzern des 2. Weltkrieges in höchster Qualität an. Wir hoffen in Zukunft auch noch weitere Angebote aufnehmen zu können, welche die wargamer interessieren könnten.

PM: Sie haben sehr klar ausgedrückt, daß Battlefront.com sich deutlich gegen "Hype" und "Massenmarkt-Produkte" wehrt. Ist meine Annahme richtig, daß Battlefront.com also die richtige Adresse für wargamer aus Leidenschaft ist?

SG: Ganz sicher. Schon jetzt wissen wir, das wir unser Publikum voll erreicht haben. Täglich erreichen uns Dutzende e-mails von Spielern die seit bis zu 30 Jahren wargames spielen. Jede einzelne e-mail dankt uns für unsere website und die Idee,die dahinter steckt. Weiterhin ermuntern sie uns, so richtig "auf die Pauke zu hauen"  ("to kick some butt" <g>). Die Wahrheit an der Sache ist, das wir selbst wargamer sind und wargames aus Leidenschaft entwickeln. Unsere website erregt uns und deswegen sollte sie auch unsere Kameraden, die wargamer erregen.

PM: Sie versprechen kleineren Herstellern von wargames, die keine Chance einer Veröffentlichung haben, zu helfen. Wie wollen sie so ein Vorhaben handhaben? Heißt es,daß Angebote willkommen sind?

SG: Wir unterstützen die Entwickler, indem wir ihnen sehr faire Verträge anbieten,wie sie es bisher in der Branche nicht gegeben hat. Wir wissen wovon wir sprechen,da wir die ausgesprochen unfairen Verträge kennen, die den Entwicklern bisher von den großen Firmen aufgezwungen wurden. Unsere Beziehung zu den Entwicklern ist eine Partnerschaft, und wie alle guten Partnerschaften soll sie Vorteile für beide Seiten bringen. Um es zu wiederholen, das ist völlig neu und weit entfernt von dem bisherigen Verhältnis zwischen Entwickler und Anbieterfirma.

Wir stehen z.Zt. in Verhandlungen mit mehreren anderen Entwicklern von wargames. Wir sind sehr sicher, daß in naher Zukunft weitere Entwickler ein Teil von Battlefront.com sein werden. Jedenfalls wollen wir nur mit Entwicklern zusammenarbeiten, die in der Lage sind den größten Teil ihrer Spiele selbst zu erstellen.Bis zu einem gewissen Grad können wir den Entwicklern helfen, aber wenn sie nicht in der Lage sind ihr eigenes Spiel zu programmieren, dann können wir da auch nichts für sie tun.

PM: Kleine Entwickler zu unterstützen könnte doch auch riskant sein. Wer wird die Qualität eines Spieles garantieren, gerade wenn es um patches, updates o.ä. geht?

SG: Wir geben die Garantie.Vor allem sind wir  SEHR vorsichtig bei der Auswahl und werden nur Entwickler aufnehmen, bei denen wir sicher sind, das sie den Anforderungen der wargamer gerecht werden. Wir verlangen von unseren Entwicklern, sowohl den von alten, als auch von den neuen, das sie ihre Spiele auf einem Standard anbieten, den wir selbst als Kunde verlangen würden. Falls ein Entwickler sich als unwillig oder unfähig erweisen sollte, den von unseren Kunden verlangten Service zu liefern, so werden wir, nach einigen Unterredungen über die Wichtigkeit der Kundenwünsche, die geschäftlichen Beziehungen zu ihm abbrechen. Unglücklicherweise würde das für diesen Entwickler nichts anderes, als das endgültige  Aus bedeuten, da es keine anderen Firmen gibt, die deren Arbeiten veröffentlichen würden. Wie auch immer, wir haben eine exzellente, leidenschaftliche Gruppe von Entwicklern bei uns und erwarten absolut KEINE Probleme hinsichtlich der Kundenunterstützung.

PM: Lassen Sie uns nun über die wargames sprechen, die Sie aktuell anbieten. Könnten Sie uns die Namen mit einer kurzen Beschreibung nennen?

SG: Wir haben schon einige Spiele im Angebot, wobei die meisten schon veröffentlicht sind:

Dragoon : Die gesamten Schlachten Friedrichs des Großen - dies ist ein runden-basiertes Strategiespiel auf Hexfeldern, das die Schlachten dieses berühmten Preussenkönigs simuliert. Dieses Spiel wurde früher schon einmal veröffentlicht, kommt aber nun mit neuer Graphik, 25 Szenarios, einem Szenario-Editor und einer über 80-seitigen Anleitung.

Military Reference Library, Vol 1. :  167 verschiedene Handbücher der US Armee im Adobe Acrobat Format.

Achtung Spitfire : ein runden-basiertes Spiel (2.Weltkrieg) über den Luftkampf der Luftschlacht in England, welches sowohl einen taktischen, als auch einen strategischen Bereich enthält.

Over the Reich : ein runden-basiertes (2.Weltkrieg) Strategiespiel über den Luftkampf in Europa.

Flight Commander 2 : ein zeitgenössisches, runden-basiertes wargame über den Luftkrieg. Es enthält nun auch einen Missions und Szenario Editor.

Onslaught : ein nicht-historisches wargame über Kriege mit den Waffen der 50er Jahre im strategischen Bereich.

PM: Das am meisten erwartete wargame ist natürlich Combat Mission, gibt es schon Informationen über den Zeitpunkt der Veröffentlichung?

SG: Wir wollen einen sicheren Termin erst ausgeben, wenn das Spiel in die Betatestphase geht, was so im Juni sein könnte. Unser aktuelles Ziel  ist der Spätsommer 1999, aber wenn wir den Betatest beginnen werden wir besser wissen, ob dieser Termin realistisch ist.

PM: Gibt es Pläne zu einem neuen wargame, oder besser, was würden Sie gerne für ein Spiel entwickeln, wovon träumen Sie? (Von welcher Art Spiel und von welcher zeitlichen Epoche?)

SG: Wir würden gerne mehr wargames aller Genres sehen, besonders aus der Zeit Napoleons und des amerikanischen Bürgerkrieges. Wie auch immer, Battlefront.com selbst stellt keine Spiele her, so daß wir keine Kontrolle darüber haben, woran die Entwickler arbeiten oder was sie erschaffen. Jedenfalls bieten wir den Entwicklern unsere Hilfe an, bessere und innovativere Wege für das Umfeld der Spiele zu finden. Weiterhin ermutigen wir unsere Entwickler die Diskussionsforen, welche wir unter Battlefront.com anbieten, zu nutzen, so daß sie mit den Spielern sprechen können, um zu erfahren was diese wirklich wollen. Wenn es darum geht, etwas zu machen, was das gesamte wargame Genre in eine neue Ära führt....Combat Mission wird gerade das tun!

PM: Bitte nutzen Sie die Gelegenheit und senden eine Botschaft an die deutschen wargamer!

SG: Wir überlegen gerade, ob wir unsere website auch in deutscher Sprache anbieten sollen. Das wird natürlich nicht über Nacht möglich sein, aber es ist ein Punkt der ganz oben auf der Liste unserer Ziele für die nächsten Monate steht. Die deutschen wargamer sind natürlich extrem wichtig für uns, so daß das Mindeste, was wir tun könnten, unsere Seite neben englischer auch in deutscher Sprache anzubieten. Der Grenadier.de wird der erste sein, der davon hören wird! Also schaut hier rein, wenn ihr wissen wollt, was es Neues gibt!

PM: Sehr geehrter Herr Grammont, ich danke Ihnen recht herzlich für die Beantwortung meiner Fragen und wünsche Ihnen den größten Erfolg für Ihr neues Unternehmen: Battlefront.com!

SG: Danke, das Sie mir die Möglichkeit geben auch ein Wort an unsere deutschen wargamer-Kameraden zu richten!

Originalinterview in englischer Sprache:

Mr Stephen Grammont ( SG ), President of Battlefront.com.

Panzermeyer ( PM ),  DerGrenadier.de.


PM:-Mr Grammont, together with Mr Moylan (President from Big Time Software), You founded the new company: Battlefront.com. What kind of company is this, it seems to be something new and different, is this right?

SG:Yes, completely new and different. Wargaming is a dying hobby, but not because there are not enough wargamers. It’s because there are not enough wargames. Several complex factors have combined to make it next to impossible for good wargames to come into the market place. Battlefront.com seeks to change that by offering a home for wargame developers and a means for getting their games into the hands of gamers. Currently we host 5 developers, including our own. This number will expand over time.

We are also helping to rebuild the downtrodden wargaming community. Our website is not only full with wargames, but also with free content that will warm the hearts of even the toughest Grognard.

PM:-Battlefront.com offers wargames and the visitor of the page can directly purchase them. Will this be the only way for buying games from Battlefront.com?

SG:Yes. All of our games are available through Battlefront.com only. The benefit to our developers is that we maintain complete control of every dollar that comes in. If we were to distribute our games through traditional channels we would lose that control and see much of their hard earned money gobbled up by sometimes greedy middlemen. Instead, we make sure that for every dollar that a wargamer spends on a game, the majority of it goes directly into the pocket of the developer. The advantage to the wargamer is that this ensures that our developers will be able to afford to keep making more games. Staying in business has been a very hard thing to do in the last couple of years, and this must change or there will be nobody left to create games for us to play.

PM:-There are as well more products, which Battlefront.com offers. Is Battlefront.com more then a wargame developing company?

SG:Our primary offerings are wargames, of any and all time periods, but we do have some select offerings that are not games. One such product is the Military Reference Library Vol. 1, created by renowned TacOps developer Major I.L. Holdridge. This is a CD-ROM filled with US Army and Joint Chiefs of Staff training, field, and strategy manuals. We also offer seven different, high quality, prints of famous WWII tanks. In the future we hope to offer more items that will interest wargamers.

PM:-You make very clear, that battlefront.com will stand against "hype" and "mass-market" products, so I think, Battlefront.com will be the right address for passionate wargamers?

SG:Most certainly. Already we know that we have hit our target audience. Every day we receive more than a dozen emails from gamers that have been playing wargames for as long as 30 years. Every single email we get thanks us for our website and vision, then they encourage us to "kick some butt" <g> The truth of the matter is that we are wargamers and wargame developers to our very souls. Our website excites us, so it should do the same for our fellow wargamers.

PM:- You promise to support little wargame developers, who have no chance to publish their games. How you will handle this? Does it mean, that offers are welcome?

SG:We support them by giving each developer a very fair contract that is completely unheard of in this industry. We know because we have seen the utterly unfair contracts the major publishers push on developers. Our relationship with our developers is a partnership, and all good partnerships are created to benefit both parties. Again, something completely absent from traditional publisher/developer relations.

We are currently in discussions with a number of other wargame developers. We feel certain that more will become a part of Battlefront.com in the near future. However, we only wish to partner with developers that have the means to create their own games for the most part. We can help a developer to some extent, but unless they are capable of coding their game, we are not in a position to offer assistance.

PM:-Supporting little developers may be risky. Who will guarantee the quality and the support, for example in the case of patches and updates etc..?

SG:We make the guarantee. First of all, we are VERY careful to chose only those developers that we feel can live up to wargamer’s expectations. We require our developers, new and old, to support their products to the standards that we ourselves would expect as a customer. If a developer proves unwilling or incapable of giving our collective customers the support they need, after repeated discussions about the importance of this, we will part company with them. Unfortunately, this is pretty much a death sentence right now as there aren’t any other publishers for them to turn to. However, we have a fine, dedicated, group of developers with us and expect NO problem in the area of support.

PM:-Lets talk about about the wargames you have for sale actually. Could You tell us the names and a very short description of them?

SG:We have several games for sale right now, most of which have been released previously. They are:

Dragoon: The Complete Battles of Frederick the Great - this is a turn-based, hex wargame simulating the battles of the famous Prussian King. This game was previously released, but now comes with new graphics, 25 scenarios, a scenario editor, and 80+ pg. manual.

Military Reference Library, Vol 1 - 167 different US military manuals presented in Adobe Acrobat format.

Achtung Spitfire - WWII turn-based aerial combat during the Battle of Britain. It includes a strategic as well as tactical level.

Over the Reich - WWII turn-based combat in the skies over Europe.

Flight Commander 2 - Contemporary aerial warfare in a turn-based game system. Now includes the Mission Builder scenario maker.

Onslaught - A strategic level ahistorical wargame between 1950’s type forces.

PM:-The most awaited wargame is "Combat Mission", is there any information about the release date?

SG:We are planning on giving a more firm release date when we hit Beta, which should be in June. The current, tentative, date is Late Summer 99, but once we hit Beta we will know better if this date is realistic.

PM:-Are there any plans for new wargames or better: Are You dreaming of a special wargame, You would like to realize? (What style? Which epoch?)

SG:We would like to see more wargames of all genres, particularly from the Napoleonic and US Civil War time frame. However, Battlefront.com itself produces no wargames on its own, so we are not in control of what developers do or do not create. We do, however, offer our assistance in help developers come up with better, more innovative ways of gaming. We also encourage our developers to take part in the discussion boards that Battlefront.com hosts so that they can talk to games and see what it is that they want. In terms of making something that will push wargaming into a new era... Combat Mission will do just that.

PM:-Feel free to send a message to the German wargamer community!

SG:We are currently looking at translating our website into German. This is not something that is going to happen overnight, but it is very high up on our list of objectives for the coming months. The German wargamers are extremely important to us and we feel that the least we can do is offer our services in German as well as English. Die Grenadier will be the first to know when, so be assured that you will find out about this when it happens.

PM:-Mr Grammont, thank You very much for responding my questions and the best success for your new company: Battlefront.com !

SG:Thank you for the chance to get the word out to our German wargaming compatriots!


Interview, Übersetzung und HTML - Layout: Panzermeyer für den Grenadier.de.

Urheberrecht / Copyright © bei DerGRENADIER.de 1998 - 2002