Systemanforderungen: Pentium II 350 MHz, 64 MB RAM, 600 MB freier Speicherplatz auf der Festplatte, DirectX8.1 kompatible 3 D Grafikkarte mit 16 MB RAM, DirectX8.1 kompatible Soundkarte, 8fach CD-ROM Laufwerk, Maus, Tastatur. Für Mehrspielerfunktion Netzwerkkarte oder Internetanschluss. Fazit
Bilder
Rezension
Hintergrund

Fazit:

MATCHBALL TENNIS von Espaco Informatica wird von BHV für 29,99 Euro angeboten. MATCHBALL TENNIS ist ein wahrer Tennis SIM und gibt dem Spieler enorme Handlungsfreiheit. Noch nie bot ein Tennisspiel so viele Möglichkeiten! 

Besonders hervorragend gelungen ist der Karrieremodus. Mit erspielten Preisgeldern lässt sich der Charakter des Spielers verbessern (Rollenspiele lassen grüßen!) . Ein wirklich starkes Gamedesign, gelungene Ballphysik, gute K.I. und fetziger Sound machen MATCHBALL TENNIS zu einem perfekten Tenniserlebnis. AWARD!



Rezension:

MATCHBALL TENNIS ist, wie der Name schon sagt, ein Sportspiel. In Deutschland wird es von BHV vertrieben und es wurde von dem brasilianischem Entwicklerstudio Espaco Informatica hergestellt. Erfreulich ist nicht nur der Preis von nur 29,99 Euro, sondern auch das sehr gelungene Spieldesign von MATCHBALL TENNIS. 

Nach erfolgter Installation, welche problemlos verläuft, wählt man die Auflösung (640x480, 800x600 und 1024x768), Sprache (deutsch, englisch oder portugiesisch) und Farbtiefe (16 oder 31 bit). In diesem ersten Menü befindet sich auch die Mehrspieleroption, in welcher man per LAN oder Internet gegen einen anderen menschlichen Mitspieler antreten kann.

Nach kurzer Ladezeit und kleinen Intros der Firmen, befindet man sich anschließend im Hauptmenü. Angenehm fällt hier schon der gelungene und fetzige Soundtrack auf, der eigens für das Spiel komponiert wurde. Das Hauptmenü bietet sechs Wahlmöglichkeiten:

1.Schnelles Spiel=startet ein einzelnes Tennismatch 2.Training und Tutorial=erklärt ausführlich alle Steuerungsmöglichkeiten. Unbedingt spielen, da die Steuerung anders ist, als bei anderen Spielen! 3.Turniermodus=startet ein Tennisturnier 4.Karrieremodus=das Herzstück des Spieles. Hier kann man eine ganze Kampagne durchspielen und die Nummer 1 der Weltrangliste erklimmen. 5.Spieloptionen=Einstellungen für das Spiel und 6.Hilfe-benutzte Tasten=Zeigt übersichtlich die belegten Tasten der Tastatur.

MATCHBALL TENNIS spielt man am besten mit der Tastatur, denn so hat man jederzeit die volle Kontrolle über seinen Spieler. Man kann zwar auch mit Maus oder Joystick spielen, aber die Praxis hat gezeigt, das diese Eingabegeräte nicht sehr gut mit der Vielzahl von Steuerungsmöglichkeiten harmonieren. Für den vollen Genuss des Spieles empfehle ich dringend die Tastatur zu benutzen. Mit ihr hat man das beste Gefühl für das Spiel und kann sehr präzise agieren. Ebenfalls sollte man auch mindestens einmal das Tutorial komplett durchspielen, denn die Steuerung sollte wirklich erlernt und beherrscht werden. Hier ein kurzer Überblick. Mit den Pfeiltasten der Tastatur bewegt man die Spielfigur über das Spielfeld (Tennisplatz). Pfeil nach oben - Spieler geht nach vorne, Pfeil nach unten - Spieler geht nach hinten, Pfeil nach rechts bzw. links - Spieler geht nach rechts, bzw. nach links. Mit der Leertaste kann ein Hechtsprung nach links oder rechts ausgeführt werden, um so noch einen schwierigen Ball zu erwischen. (Bsp.: Bei gedrückter Pfeiltaste rechts dann die Leertaste drücken und der Spieler springt nach rechts). Nun gibt es noch drei Tasten für die Schlagtechnik. Voreingestellt sind: Q - normaler Schlag, W - Lob, also hoher Ball und E - Seiteneffekt, also angeschnittener Ball. Diese Voreinstellung erweist sich im Praxisbetrieb als sinnvoll. Mit der "Rücktaste" kann man sich während eines Spieles beim Schiedsrichter beschweren, falls mit mit einer seiner Entscheidungen nicht einverstanden ist. Ein realistische Option, wie ich finde! Allerdings sollte man es damit nicht übertreiben, denn irgendwann reagieren die Schiris ziemlich sauer und können den Spieler wegen "Meckerns" disqualifizieren. Sie merken schon, lieber Leser, das MATCHBALL TENNIS ein Tennis SIM ist. Mit der "Eingabe"-Taste kann man um eine kurze Pause ersuchen und sich so stärken. Dies ist sinnvoll, wenn dem Spieler die Kondition ausgeht. Zur Erfrischung stehen diverse "Power-Drinks" zur Verfügung, welche sich der Spieler kaufen kann. Aber noch ein paar Worte zur Steuerung, denn die ist m.M. nach wirklich sehr gelungen! 

Bei MATCHBALL TENNIS hat der Spieler jederzeit die volle Ballkontrolle und zwar ausgehend von der Realität. Das beginnt bereits beim wichtigen Aufschlag. Zwei Aufschlagarten stehen zur Verfügung: Normaler Aufschlag und Harter Aufschlag. Der Aufschlag ist sehr leicht auszuführen. Mit der Taste Q startet man den Aufschlag. Nun bewegt sich ein blaues Zielkreuz über den Platz, welches man mit den Pfeiltasten steuert. Bewegt sich dieses Zielkreuz in den Aufschlagbereich, so wechselt die Farbe zu hellblau, was anzeigt das nun durch erneutes Drücken auf die Q-Taste der Aufschlag ausgeführt wird. Einen harten Aufschlag führt man ebenso aus, allerdings mit der Taste W und mit dem Unterschied, dass das Zielkreuz nun rot ist und sich wesentlich schneller über das Feld bewegt. (Tipp: Da man zwei Aufschläge hat, sollte man zuerst immer einen harten Aufschlag versuchen, geht der ins Aus oder ins Netz, so hat man immer noch den "sicheren" normalen Aufschlag.) Soweit zum Aufschlag, kommen wir nun zum Spiel. Das Spielprinzip ist möglichst nah an der Realität ausgerichtet, also sollte man kein Arcadespiel erwarten! Das Spieldesign geht davon aus, das der Tennisspieler einen einfachen Ball auch ohne große Mühe zurückschlagen kann, ansonsten wäre der Typ ja kein Tennisspieler und schon gar kein Profi. Das ist durchaus nachvollziehbar. Die Konsequenz daraus ist, das der Spieler eigentlich nichts machen muss, außer seine Spielfigur in die richtige Position zu bringen. Bsp.: Der Gegenspieler schlägt einen Ball. Der wahrscheinliche Aufschlagpunkt wird durch eine farbige Markierung angezeigt. Nun bewegt man seine Spielfigur zu dieser Markierung und diese wird nun den Ball automatisch zurückschlagen. Man muss also keine Taste dafür drücken. Allerdings wird auf diese Weise der Ball immer direkt an den Gegenspieler geschickt. Das ist soz. die Basis. Natürlich wäre ein derartiges Spiel ziemlich langweilig und ebenso völlig unrealistisch und deswegen hat der Spieler die Möglichkeit den Rückschlag auf sehr viele Arten zu beeinflussen und zu verändern. Ganz wie in der Realität. Er kann die Schlagstärke erhöhen oder verringern und er kann die Schlagrichtung verändern. Weiterhin gibt es noch die drei Schlagtechniken - Normal, Lob und Seiteneffekt. Doch eines nach dem anderen. Ganz wichtig ist der Bezug zur Realität, denn nur wenn der Tennisspieler auch genug Zeit hat, kann er ausgefeilte Schlagtechniken auch anwenden. Bekommt er einen Ball noch gerade so eben, so wir er nicht mehr in der Lage sein diesen Ball großartig anzufälschen oder genau zu platzieren. Basierend auf diesen Erkenntnissen wurde die Steuerung von MATCHBALL TENNIS entwickelt. Hat man also genügend Zeit, so bewegt man den Spieler rechtzeitig an den wahrscheinlichen Aufschlagpunkt und anschließend drückt man eine Schlagtechniktaste, z.B. die Taste "Q" für einen normalen Schlag. Man lässt diese Taste nun gedrückt und kann jetzt mit den Pfeiltasten einen Richtungszeiger mit einem Zielkreuz bewegen. Das Zielkreuz zeigt an, wo in etwa der Ball aufschlagen wird und der Richtungszeiger zeigt die Schlagstärke an. Die Pfeiltasten nach oben und unten beeinflussen die Schlagstärke und die Pfeiltasten nach links und rechts bewegen den Richtungszeiger in die entsprechende Richtung. Man kann so nun den Gegner z.B. von einer Ecke in die andere hetzen und dadurch seine Kondition zermürben, indem man ständig die Richtung wechselt. Hat man noch ein bisschen mehr Zeit zur Verfügung, so kann man einen Ball auch anfälschen, also ihm einen Seiteneffekt zufügen. Das geht genau wie eben beschrieben, nur das man zusätzlich noch die Taste "E" drückt. Nach kurzer Übung hat man die Steuerung erlernt, was mit dem Tutorial sehr gut möglich ist. Im Tutorial wird jeder einzelne Punkt ausführlich und mehrfach erklärt. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Steuerung sehr gut funktioniert und mit der Tastatur perfekt und präzise durchführbar ist. 

Mittlerweile hat Espaco Informatica ein Upgrade für die Steuerung entwickelt, welches ich ebenfalls noch kurz erläutern möchte: Installiert man diesen upgrade-patch, so bekommt man statt der Maus und Joysticksteuerung nun volle Gamepad Unterstützung. Die Tastatursteuerung bleibt glücklicherweise erhalten. Sportspiele mit Maus oder Joystick zu spielen ist eh nicht sehr sinnvoll und so ist es wirklich klasse, nun mit dem Gamepad ins Tennisgeschehen eingreifen zu können. Eine weitere Änderung ist ebenfalls sehr gut gelungen: Drückt man nun eine der Schlagtechniktasten, so bewegt sich die Spielfigur nun nicht mehr, sondern man steuert nur noch das Zielkreuz. Auf diese Weise wird die Steuerung des Spieles sehr einfach und das Spiel noch besser spielbar. 

Nachdem man nun das Tutorial gespielt hat, kann man für ein kurzes Match einfach die Option "Schnelles Spiel" bemühen. Im Turniermodus muss man in einem Turnier bestehen und im Karrieremodus spielt man eine ganze Kampagne durch. Der Karrieremodus bringt dabei am meisten Spaß, da hier die eigene Spielfigur im Laufe der Zeit verbessert werden kann. Vorher sollte man aber noch die Einstellmöglichkeiten seinen Vorlieben anpassen: Schatten an- oder ausschalten, automatische Wiederholung an oder aus, Sound an oder aus und Balleffekte an oder aus, Flugbahneffekte an oder aus. Alle Spieler können auch personalisiert werden! Man kann für seine Spielfigur z.B. seinen eigenen Namen eingeben und die Nationalität festlegen, sowie für alle Computerspieler ebenfalls echte oder Phantasienamen definieren.

Jeder Spieler besitzt unterschiedliche Eigenschaften: Stärke - Geschwindigkeit - Ausdauer - Fähigkeit und Glück. Diese Eigenschaften kann man durch den Kauf von besseren Schlägern,  und Wohnsitzen verbessern, vorausgesetzt man verfügt über das nötige Kleingeld. Es gibt auch noch die Möglichkeit sich einer dubiosen Biotechnologie anzuvertrauen. In einer High Tech Maschine wird dann die Eigenschaft Ihrer Wahl verbessert, wobei das allerdings auch in die Hose gehen kann, sprich der Spieler stirbt! Am besten vorher abspeichern... Ist aber eine witzige Idee und die Sterbewahrscheinlichkeit ist vom gewählten Schwierigkeitsgrad abhängig. Bei "Leicht" wird der Spieler eher selten sterben etc... 

Im Karrieremodus wird man über ein spezielles Menü informiert: Vermögen - Nachrichten - Einkaufen gehen - Trainieren - Turnier spielen und Speichern. Über Nachrichten kann man Freundschaftsspiele austragen und dabei Geld gewinnen oder verlieren. Trainieren tut man auf seinem eigenen Tennisplatz, der je nach Eigenheim variiert. Einkaufen kann man in zwei Läden: Bio Tech Labs und House Shop. Im Bio Tech Labs gibt es neue Tennisschläger, Power Drinks (welche kurzfristig die Ausdauer erhöhen), Tennisoutfit (keine Verbesserungen) und die bereits erwähnte Biomaschine. Im House Shop kann ein neues Domizil erworben werden. Je teurer, desto besser für die Eigenschaften. Die Errungenschaften werden natürlich auch alle grafisch dargestellt, wobei die Grafik insgesamt gesehen sicher nicht dem letzten Stand der Technik entspricht, aber dennoch okay ist und vor allen Dingen zweckmäßig.

Nun sollte man mit einem der sieben Turniere beginnen. Jedes Turnier findet in einem anderen Land statt: Deutschland, Brasilien, Mexiko, USA, Frankreich, Großbritannien und Spanien. Zu Beginn der Karriere hat man natürlich einen unteren Rang in der Weltrangliste und kann noch nicht an allen Turnieren teilnehmen. Man startet also in Mexiko beim Pro Club Turnier. Nach der Auslosung der Gruppen beginnt das Match. 

Besonders gut konnte die Atmosphäre eines Tennisspiels eingefangen werden. Bei gelungenen Ballwechseln raunt die Menge und applaudiert auch lautstark bei geglückten Aktionen. Die Ballwechsel mit dem Computergegner  bringen tierisch Spaß und man freut sich riesig, wenn man ihn mit gewieften Schlagtechniken bezwingen kann. Cool ist auch der Zeitlupeneffekt beim Matchball! Die K.I. macht einen hervorragenden Eindruck und man merkt sehr deutlich die Unterschiede zwischen den drei Schwierigkeitsgraden. Die Spieler zeigen Emotionen und lächeln schon mal bei einem guten Treffer bzw. schmeißen auch den Schläger auf die Erde oder beschweren sich gar beim Schiedsrichter! Für gewonnene Turniere erhält man Preisgelder, mit denen man in den Läden dann auf Einkaufstour gehen kann. So häuft man im Laufe der Zeit ein schönes Sümmchen an und erklimmt nach und nach die Weltrangliste - bis man eines Tages dann die Nr. 1 im Tennis ist.


Hintergrund:

Sie sind ein Fan vom weißen Sport und träumen hin und wieder auch einmal davon gerne ein Tennisprofi zu sein? Erfüllen Sie sich nun diesen Traum mit MATCHBALL TENNIS - Dem Tennis SIM! Der Karrieremodus dieses Spieles ist eine Art Tennis SIM. Wählen Sie eine Spielfigur und erspielen Sie sich den ersten Platz der Weltrangliste. Auf dem Weg dahin verbessern Sie die Eigenschaften Ihrer Spielfigur, kaufen neue Ausrüstung und gar ganze Häuser mit privaten Tennisplätzen. Das ultimative Tennis-Erlebnis am PC! Spielen Sie um Punkte und gewinnen Sie Preisgelder. Nutzen Sie Ihre Preisgelder und verbessern Sie Ihre Ausrüstung oder kaufen Sie sich neue Statussymbole. Mit Matchball Tennis spielen Sie Tennis in einer neuen Dimension! Nehmen Sie Tennisstunden im Tutorial bevor Sie sich in ein Turnier wagen. Spins, Lobs oder Asse - wie im echten Spiel mit dem richtigen Training kein Problem. Ihre Figur ist noch nicht gut genug? Dann investieren Sie doch ein bisschen von Ihren Preisgeldern und werden Sie noch besser. Oder möchten Sie doch eher eine neue Villa oder ein neues Haus? Im Karrieremodus ist alles möglich! Werden Sie Tennisstar mit Matchball Tennis!


Urheberrecht / Copyright © bei DerGRENADIER.de 1998 - 2003