Systemanforderungen: Windows 98/ME/2000/XP, DirectX 8.1, AMD K6 II- 500 oder Pentium II 400, 64Mb RAM, 100 MB Freier Festplattenspeicherplatz, 16 Bit DirectX 8.1 kompatible Soundkarte, Kompatible 3d Grafikkarte mit 16Mb RAM, 2x CD-ROM Fazit
Bilder
Rezension
Hintergrund

Fazit: 

Zurück zu den Wurzeln der Spiele! Space Shooter von Oniria Entertainment / Caipirinha Games wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz von dem deutschen Publisher BHV für spielerfreundliche 9,99 Euros veröffentlicht und ist die kompromisslose Umsetzung des Prinzips Sidescroller. Zum „warm werden“ beginnt das Spiel mit relativ einfachen Gegnern, doch schon ziemlich schnell werden Sie froh sein, über eine „SUPER“-Taste oder den „TELEPORT“ verfügen zu können. Die Gegner, insbesondere die im Genre üblichen größeren Endgegner, weisen eine miese Finesse auf, welche vom Spieler nicht nur schnelle und schnellste Reflexe verlangen, sondern oft auch taktisch geschicktes Vorgehen. Sie werden merken, das dieser Sidescroller sich durch intelligent eingebaute Innovationen auszeichnet, welche sich harmonisch in die „Dauerfeuer-Action“ einbinden.



Rezension:

Space Shooter von Oniria Entertainment wird in Deutschland von dem Publisher BHV vertrieben und ist für schlappe 9,99 Euro günstig zu haben. Nach dem wirklich gut gemachten Introfilm, von dem sich manch ein "größeres" Produkt ruhig eine Scheibe abschneiden könnte, sollten Sie dem „Hauptmenü“ einen Besuch abstatten. Dort sehen Sie die voreingestellte Tastaturbelegung, welche Sie Ihren Vorlieben durch Anwählen der Option „Konfigurieren“ anpassen können. Voreingestellt ist folgende Steuerung: Mit den Pfeiltasten der Tastatur bewegen Sie Ihr Raumschiff. Mit der Taste „B“ schießen Sie. Die Taste „V“ löst einen Teleport aus, vorausgesetzt Ihr Raumschiff verfügt über genügend Energie, welche sich nach einem Teleport wieder auflädt. Setzen Sie den Teleport also gezielt ein. Bsp.: Sie können einem gegnerischen Schuß nicht mehr schnell genug ausweichen oder eine Kollision droht. Mit dem Teleport versetzen Sie das Raumschiff in Bruchteilen einer Sekunde und können sich so vor dem Untergang retten. Die Taste „C“ ist die „SUPER“-Taste. Ihr kleines Raumschiff nimmt ungeahnte Größe an und die Gegner zerschellen an dieser gewaltigen Masse. Natürlich ist diese Möglichkeit limitiert und sollte taktisch sinnvoll eingesetzt werden. 

Im Hauptmenü werden auch die beiden Standardwaffen (Schuß A und Schuß B) erklärt. Schuß A ist eine Art blauer Phaser und Schuß B ein violetter Laser. Im Laufe des Spieles können durch Abschießen und anschließendem Aufsammeln auch Power-Ups erworben werden, so dass die Standardwaffen mehr Durchschlagskraft erhalten. Weiterhin gibt es auch noch das sog. Schild, das erst als Power-Up erlangt werden kann. Dieses Schild schützt zwar nicht vor gegnerischen Schüssen, doch die gegnerischen Schiffe zerprallen daran. Setzen Sie dieses Schild also als Ramme ein, aber weichen sie trotzdem den Schüssen Ihrer Gegner aus. Sogar der Einsatz des ZOOM IN und ZOOM OUT ist hin und wieder sinnvoll, sie können mit den + und – Tasten zoomen. Weiterhin können Sie im Hauptmenü noch die Auflösung festlegen: 640x480 – 800x600 oder (empfohlen) 1024x768). 

So, nun aber ab zum Spiel. Drücken Sie „zurück“ und schon befinden Sie sich wieder im Anfangsmenü. Wählen Sie jetzt die Option: „Spiel starten“. Nun steuern Sie Ihr Raumschiff durchs Weltall und bekommen es mit jeder Menge Gegner zu tun. Zu Beginn des ersten Levels kommen erst einzelne Gegner. Die Anzahl der Aliens nimmt jedoch genauso zu, wie die Typenvielfalt. Jeder Aliengegner hat seine spezifischen Eigenschaften, so dass Sie unbedingt jedes Upgrade aufsammeln sollten. Kämpfen Sie auch gegen schwere Schiffsgeschütze oder den wirklich fiesen Technowurm, der mit immer neuen Waffen und Angriffstaktiken überrascht. Zum Glück können wir mit der richtigen Taktik auch diesem harten Gegner widerstehen - es gibt ja den Teleport und die Super-Taste. Weitere Endgegner mit raffinierten Taktiken (Vorsicht vor dem "Mega-Space-Staubsauger" ;-) erwarten den Spieler und auch die Szenarien unterscheiden sich, so dass es an Abwechslung nicht mangelt. Es geht von den Weiten des Alls, durch Asteroidenfelder bis hinein ins böse Mutterschiff der Außerirdischen.... doch mehr soll hier nicht mehr verraten werden. 

Nette Effekte (Explosionen, Waffen etc..), schicke Grafik und stimmige (Techno-) Musik passen perfekt zum "spacigen" Thema und entsprechen den genretypischen Anforderungen. Der Spieler sollte dieses zugegeben "kleinere" Spielchen aber nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn wirklich nur die Besten werden sich bis zum letzten Endgegner durchkämpfen können. Alles in allem bekommt man jede Menge Spielspaß mit Space Shooter.     

Hintergrund:

Die Hintergrundgeschichte: „2014 - das Jahr, welches den Einstieg in eine neue Ära markierte. Unzählige Aliens landeten auf dem Planeten. Die Menschheit war praktisch ausgelöscht. Nur wenige überlebten und kämpften. Der Krieg tobt bis heute - 3693. Die Menschen konstruierten etwas, das den Lauf der Geschichte verändern konnte. Einem Kampfschiff war es möglich ins Jahr 2014 zurückzukehren und die Invasion zu vereiteln.“  


Urheberrecht / Copyright © bei DerGRENADIER.de 1998 - 2003